Durchbruch im Bahnkonflikt

Nach den zähen Monaten des Tarifstreits und drei Streikrunden sind die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft der Lokführer jetzt zu einer Einigung gekommen. Neben Lohnerhöhung und Coronaprämie beinhaltet sie zudem eine Regelung der Altersvorsorge und eine neue Länge des Tarifvertrages. Somit sind die Streiks erstmal wieder vorbei. Reisende können die nächsten Wochen und Monate somit wieder entspannter reisen. 



Übergangsregierung der Taliban errichtet Protestverbot

Seit letztem Wochenende kommt es zu immer mehr Protesten in Afghanistan. Viele befürchten das in dem Land, welches seit kurzem unter der Herrschaft der Taliban steht, nun die Menschenrechte schwerwiegend verletzt werden. Zu gut wird sich noch an die Taliban Herrschaft von 1996 bis 2001 erinnert. Auch die neue Übergangsregierung entspannt die Situation nicht.

Weiterer Bahnstreik

 

Kurz nach neun, gestern Abend, entschied das Frankfurter Arbeitsgericht: der Streik der Lokführer ist rechtmäßig und darf fortgeführt werden. So wird der dritte Streik dieser Tarifrunde fortgeführt. Es ist der bisher längste geplante Streik der Lokführer. Der Plan der Deutschen Bahn, die Streiks gerichtlich zu stoppen, scheiterte somit. Die Auswirkungen auf den Bahnverkehr in ganz Deutschland könnten enorm werden. Alle Infos gibt’s hier. 

 



Anschläge in Afghanistan

Die Lage in Afghanistan hat sich nochmals zugespitzt. Gestern Nachmittag gab es zwei Anschläge am Kabuler Flughafen, bei dem dutzende Menschen gestorben sind. Gestern Abend gab es zudem eine weitere Sprengung. Indes hat die Bundeswehr ihre Evakuierungsflüge beendet und konnte nicht alle Ortskräfte retten. Die US-Armee will aber weiter an den Evakuierungsflügen festhalten. Joe Biden kündigte mittlerweile sogar Vergeltung für die Anschläge an. 

Taliban erobern Afghanistan zurück

 

Die Terroristengruppe Taliban haben die Macht in ganz Afghanistan übernommen. Das ging sehr schnell, weil die afghanische Armee sich meist kampflos aus den Gebieten zurückgezogen hatte. Indes befinden sich weiterhin Tausende Ortskräfte in Afghanistan. Deutschland führt Evakuierungsflüge durch, doch der Weg zum Flughafen ist lebensbedrohlich, da die Taliban die Hauptstadt Kabul immer stärker kontrollieren.

Erneutes Bund-Länder-Treffen

Keine kostenlosen Corona-Tests mehr für Ungeimpfte. In vielen Innenräumen haben nur noch Geimpfte, Genesene und negativ Getestete Zugang. Außerdem werden die Wirtschaftshilfen verlängert. Diese und weitere Beschlüsse haben Bund und Länder am Mittwoch beschlossen. Es ging aber nicht nur um Corona, sondern auch um die Flutkatastrophe im Westen unseres Landes. 

Waldbrände wüten in Südeuropa

Am Mittelmeer in Südeuropa wüten seit Wochen starke Waldbrände. Auch eine hohe Hitzewelle mit Temperaturen über 40 Grad lässt die Brände noch weiter ausbreiten. Eine Besserung ist vorerst nicht in Sicht, im Gegenteil. Die Einsatzkräfte werden nicht mehr Herr der Lage und kommen so langsam an ihre Grenzen. Ein Überblick von 99drei Radio Mittweida.

 

Weiter zwei Vermisste nach Explosion in Leverkusen

Am Dienstag wurde Deutschland explosionsartig erschüttert und das wortwörtlich, denn Teile der Müllverbrennungsanlage des Chemparks sind explodiert. Eine dichte Rauchwolke bedeckte den Himmel bei Leverkusen. Die Zahl der Toten ist mittlerweile auf fünf angestiegen. Es gibt zahlreiche Verletzte und es werden immer noch zwei Mitarbeiter vermisst. Wie es zu der Explosion kommen konnte ist noch ungewiss. Die Ermittlungen haben gestern begonnen und werden heute fortgeführt. Vorher wurde die Unglücksstelle noch als zu unsicher eingestuft.

https://soundcloud.com/user-406132869/explosion-in-leverkusen

Nach der Flut ist vor dem Wiederaufbau

Es wird als Jahrhundertereignis bezeichnet – die Unwetterkatastrophe, die letzte Woche über Deutschland hinwegzog. Vor allem NRW und Rheinland-Pfalz hat es extrem getroffen. Der Starkregen traf die meisten Menschen unerwartet und hinterließ enorme Schäden. Teilweise wurden ganze Dörfer und Städte verwüstet. Mehr als 170 Tote, Tausend Verletzte und immer noch hunderte Vermisste kostete das Unwetter. Nun stehen großflächige Aufräumarbeiten an – doch der nächste Starkregen ist schon wieder gemeldet.

Corona-Lockerungen in Sachsen

Es wird weiter gelockert in Sachsen. Konzerte und generell Großveranstaltungen können wieder stattfinden. Impfen geht ab sofort auch ohne Termin und die Maskenpflicht entfällt beim Einkaufen. Grund dafür sind die niedrigen Inzidenzzahlen in Sachsen. Mittelsachsen beispielsweise hat seit einem Monat eine Inzidenz von unter 10. Seit einer Woche liegt die Inzidenz sogar bei 0.