Informationen zum Coronavirus

Seit Dezember 2019 verbreitet sich das Virus Covid-19, besser bekannt als Corona, erst in China, dann auch Europaweit. In Deutschland ist das Virus mittlerweile in allen Bundesländern ausgebrochen. Für euch haben wir alles Wichtige zum Coronavirus gesammelt:

***Aktuelle Situation*** (Stand Donnerstag, 14.05.2020)

In Mittelsachsen ist die Zahl der Corona-Infizierten Personen auf 255 gestiegen. Das sind drei Personen mehr als Vortag. Demnach verzeichnet Döbeln 80 registrierte Fälle, Freiberg 103 und Mittweida 72. Die Zahl der Todesopfer bleibt unverändert bei 7. Die Infektionen in Sachsen sind auf 5.046 gestiegen. Das sind 17 mehr als am Vortag. Der Freistaat beklagt seit heute 194 Todesfälle.

In Deutschland gibt es aktuell 174.000 bestätigte Infizierungen. Das sind 798 mehr als am Vortag. Mittlerweile wieder gesund sind 146.000 Personen. Die Zahl der Todesfälle stieg 7.861. Das sind 101 mehr als am Vortag.

Wie das sächsische Kabinett entschlossen hat, treten ab dem 15. Mai Lockerungen in Kraft. So dürfen sich ab Freitag Angehörige von zwei Hausständen- und Schulkinder in der eigenen Wohnung mit bis zu drei weiteren Klassenkameraden treffen. Trauungen, Gottesdienste, Beerdigungen und Trauerfeiern sind mit Einhaltung der Abstandsregelungen ebenfalls erlaubt.

Die Bundesregierung hat beschlossen die Grenzkontrollen zu lockern. Demnach sollen bereits an diesem Wochenende die Kontrollen an den Grenzen zu Frankreich, Österreich, der Schweiz und Luxemburg für Berufspendler entfallen. Das betrifft laut Statistik täglich mehr als 200.000 Menschen.
Für Urlauber gilt weiterhin die Reisewarnung des Auswärtigen Amts bis zum 14. Juni. Die Sommerferien beginnen im ersten Bundesland eine Woche später, sodass Urlaubsreisende auf etwaige Lockerungen hoffen können. „Für Europa soll es eher möglich sein Reisewarnungen aufzuheben als für andere Reiseziele“, so Außenminister Heiko Maas.

Heute wurden die Erkenntnisse über mögliche Ansatzpunkte für Medikamente gegen die Lungenkrankheit Covid-19 im Fachmagazin „Nature“ publiziert. Diese Ergebnisse sind durch Frankfurter Forscher erreicht wurden. Der Forschung liegen Abstriche zweiter infizierter Rückkehrer aus Wuhan zugrunde.

Seit gestern nimmt außerdem die geplante deutsche App zur Nachverfolgung von Infektionsketten Form an. Auf der Open-Source-Plattform „Github“ veröffentlichten die Deutsche Telekom und Europas größter Softwarekonzern SAP ein erstes Konzept.

Risikobewertung
Die Gefährdung der Bevölkerung in Deutschland wird vom Robert-Koch-Institut derzeit als hoch eingestuft. Vor allem bei Menschen im höheren Alter oder Personen mit Vorerkrankungen zeigt sich das Krankheitsbild als besonders schwer. Bei Kindern scheint laut WHO die Krankheit selten aufzutreten und dann mild zu verlaufen. Auch schwangere Frauen sollen kein erhöhtes Risiko haben. 

Symptome
Die Symptome sind ähnlich einer normalen Grippe. Genau das macht, das Erkennen des Virus auch ziemlich schwierig. Eine Infektion mit dem Coronavirus führt nach Informationen der WHO zu Krankheitszeichen wie Fieber, trockenem Husten, Kopf- und Gliederschmerzen. Außerdem können Übelkeit, eine verstopfte Nase und Durchfall auftreten. 

Schutzmaßnahmen
Am Wichtigsten: Händewaschen nicht vergessen! Eine gute Handhygiene ist Pflicht um gesund zu bleiben. Außerdem sollte nur in die Armbeuge gehustet oder geniest werden. Statt Händchenhalten und Küsschen geben reicht auch eine Begrüßung durch winken. Solltet ihr etwas kränkeln, macht euch keine Sorgen. Husten, Schnupfen, Heiserkeit können auch einfach eine Erkältung sein. Trotzdem solltet ihr Großveranstaltungen wie Konzerte oder Fußballspiele meiden. 

Keine Panik
Wenn ihr euch unsicher seid, ob ihr Corona oder einfach nur eine Grippe habt, klärt den Sachverhalt bei eurem Gesundheitsamt ab. BEVOR ihr aber bei der verantwortlichen Leitstelle anruft, stellt euch bitte zuerst folgende Fragen: 

      • “War ich in den vergangenen zwei bis drei Wochen in China, Japan, Israel oder Italien?”
      • “Hatte ich Kontakt zu einem Corona-Infizierten?”
      • “Habe ich die oben genannten Symptome?”

Wenn ihr keine der Fragen mit “Ja” beantwortet, braucht ihr euch keine Sorgen machen. Bitte verzichtet auf unnötige Anrufe beim Gesundheitsamt. Solltet ihr Symptome vorweisen, wendet euch unter 03731 7996249 an das Gesundheitsamt Mittelsachsen. Alles weitere erklären euch dann die Verantwortlichen.

Wichtig
Das Gesundheitsamt Mittelsachsen ist unter 03731 7996249 für Fragen und das weitere Vorgehen bei erkrankten Personen erreichbar. Alle wichtigen Informationen findet ihr außerdem auf den Internetseiten des Landkreises und des Robert-Koch-Institutes:

Natürlich halten wir euch auch im Programm von 99drei täglich auf dem Laufenden! Bitte werdet nicht panisch und macht euch keine Sorgen. Auch Hamsterkäufe sind eher schlecht als recht.