Fischsterben in der Oder

Das Fischsterben in der Oder hat nach seinen Einschätzungen von Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel historische Ausmaße angenommen. Bei der Umweltkatastrophe in der Oder sind nach Schätzungen 200 bis 400 Tonnen Fische getötet worden. Die genaue Ursache ist weiter unklar. Jedoch wurde in Wasserproben sowohl in Polen als auch in Deutschland eine giftige Alge festgestellt.

Veröffentlicht von

Programmverantwortlicher bei 99drei Radio Mittweida. E-Mail: programm@radio-mittweida.de

Kommentare sind geschlossen.