Stranger Things – die dritte Staffel

Seit fast anderthalb Jahren mussten sich Fans der Netflix-Serie Stranger Things gedulden. Im Oktober 2017 startete die 2. Staffel und nun folgt die Dritte. Doch nicht nur eingefleischte Fans können sich freuen. Denn, mal in die Serie rein zu schauen, lohnt sich.

Stranger Things ist eine Science-Fiction-Mystery Serie, welche in den 80er Jahren in einem fiktiven Ort namens Hawkins in Ohio spielt. Trotz der Tatsache, dass Kinder die Hauptrollen übernehmen, ist es keine Kinderserie. Es geht um riesige Schattenmonster, Demogorgon, düstere Schattenwelten, Besessenheit, Entführung… aber auch um Themen, wie Freundschaft und die erste Liebe.

In der ersten Staffel waren die Hauptdarsteller noch Kinder. Doch Will, Mike, Dustin, Lucas und Elfi sind nun junge Erwachsene, wie sie über Social Media mit dem Slogan “we’re really not Kids anymore” bemerken.

In der Serie werden viele Parallelen zu Kultfilmen aus den 70er und 80er Jahren gezogen. „E.T.“, „Shining”, “Ghostbusters” oder auch “Alien“ ist nur ein kleiner Auszug an Filmen, an denen sich die Serienschöpfer – die Duffer-Brüder – bedienen.

Und auch der Soundtrack ist geprägt von dieser Zeit. Mit Songs wie “Rock you like a Hurrican“ von den Scorpions, “Should I stay or should I go” von The Clash oder “Runaway” von Bon Jovi erlebt man einen nostalgischen Schauer.

In den vergangen Staffeln lernt man die Protagonisten kennen und schließt sie ins Herz. Es dreht sich alles um eine Clique aus vier Jungs im Alter von 12 Jahren. Einer der Jungs, Will Byers, wird von einem Demogorgon entführt worauf eine große Suchaktion gestartet wird. Auf der Suche begegnen die restlichen Jungs im Wald dem Mädchen Elf. Sie verfügt über besondere Fähigkeiten, wie die Telekinese. Über die erste Staffel hinweg erfährt man ihre Lebensgeschichte und wie sie dabei hilft, Will wiederzufinden. Auf der Suche nach ihm wird die Mysteriöse Schattenwelt von seiner Mutter und dem Sheriff der Stadt entdeckt. Um dieses so genannte “Upside Down” dreht es sich dann auch in der zweiten Staffel.

Nachdem Will dem Demogorgon durch die Hilfe seiner Freunde entkommen ist, suchen ihn immer wieder Horrorvisionen aus der Schattenwelt heim, in denen er von einem noch größeren Monster verfolgt wird. Daraufhin wird er von dem Arzt Dr. Owens untersucht. Dieser vermutet dann allerdings nur eine Posttraumatische Belastungsstörung. Trotzdem bleibt Will’s Mutter skeptisch. Gemeinsam mit dem Sheriff geht sie Hinweisen auf neue Aktivität in der Schattenwelt nach.

Am Ende der zweiten Staffel kämpfen die Kids dann gegen die Schattenwelt an.

Aber worum geht es in der dritten Staffel?

Der Gedankenschinder, welcher auch eine Art Monster ist, spricht als körperlose Stimme zu der Truppe an jungen Erwachsenen. Er droht ihnen, dass er eine ganze Armee von schrecklichen Kreaturen auf sie loslassen wird. Doch dafür muss er einen menschlichen Host finden. Die Kids müssen sich vor den neuen Gefahren in Acht nehmen. Es wird also spannend.

Gestreamt werden kann die Staffel ab Donnerstag, den 04.07. auf dem Streaming-Dienst Netflix.

Veröffentlicht von

Programmverantwortlicher bei 99drei Radio Mittweida. E-Mail: programm@radio-mittweida.de

Kommentare sind geschlossen.