Lehrerstreik in Sachsen

Diesen Mittwoch demonstrierten tausende Lehrer im Freistaat für mehr Lohn. Im Detail geht es ihnen um 6% mehr Entlohnung sowie um die Einführung einer neuen Erfahrungsstufe. Die größte Demonstration fand in Dresden statt, wo rund 6000 Lehrer durch die Innenstadt bis hin vor das Finanzministerium zogen. Aus diesem Grund blieben am Mittwoch viele Schulen in Sachsen geschlossen oder es wurde ein Sonderprogramm für die Schüler angeboten. Am Donnerstag den 16. Februar werden die Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern in Potsdam weitergeführt. Unter anderen sind an den Verhandlungen der Sächsische Lehrerverband, die GEW und Ver.di beteiligt.

“Am 16. und 17. Februar werden die Tarifverhandlungen, für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst, der Länder, in Potsdam, fortgesetzt. Und dort erwarten wir ein Angebot der Arbeitgeber, was diesen Namen verdient und wir akzeptieren.”

– Jens Weichelt, Landesvorsitzender des SLV

 

Veröffentlicht von

Programmverantwortlicher bei 99drei Radio Mittweida
E-Mail: programm@radio-mittweida.de

Kommentare sind geschlossen.